Saint-Vincent in Italien

Heute Morgen mal etwas früher los wie sonst. Wir mussten ja über den Großen St. Bernhard und die Frage war, ob der Pass schon befahrbar ist.

Der Pass selber war noch gesperrt aber durch denn Tunnel war es möglich nach Italien zu gelangen. Der Spaß hat uns 42 € gekostet. Nicht schlecht. Im Aostatal haben wir statt der Autobahn die Staatsstraße in Richtung Turin benutzt. Das dauert zwar wesentlich länger aber man sieht ja auch mehr von der Landschaft und den Orten. Auf diese Weise haben wir dann auch unseren heutigen wunderschönen Stellplatz gefunden. Dann noch einen Rundgang durch den Ort.

#noebike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*